Schloss Veitshöchheim

Museen/Sammlungen Burgen/Schlösser Sehenswertes Parks/Gärten
Ehemalige Sommerresidenz der Würzburger Fürstbischöfe

Das zunächst als Jagdhaus, dann als Sommerresidenz genutzte Schlösschen wurde 1680/82 unter Fürstbischof von Dernbach von dem Werkmeister Heinrich Zimmer errichtet und 1749/53 durch Balthasar Neumann erweitert. Nach der Säkularisation übernahm 1806 der Herzog von Toscana das Schloss. Ihm folgten 1814 die bayerischen Könige.

Im Inneren führt eine von Balthasar Neumann geschaffene Treppe in den ersten Stock zu den Wohnräumen, die weniger repräsentativen Zwecken als vielmehr der privaten Entspannung dienten. Die fürstbischöflichen Wohnräume und die Toscanaräume können besichtigt werden; im Erdgeschoss informiert eine Ausstellung über die Geschichte des Gartens.

Führungen möglich

Öffnungszeiten

Schloss: April - 15. Oktober
Garten: Durchgängig geöffnet, je nach Witterung

Ausstattung und Merkmale
für Gruppen
für Familien
für Individualgäste
Senioren geeignet
Deutsch
Englisch
Ruhetage

Montag

Preisinformationen

4,50 €, ermäßigt 3,50 €

Quelle:

destination.one

Zuletzt geändert am 11.01.2022

ID: p_100059495



Sollten Sie mit der Veröffentlichung Ihrer Daten nicht einverstanden sein, können Sie hier eine Löschung beantragen.