Neon Fields Club w/ HÅN & Andrew Paley

Kultur Theater, Musik & Show

Drei Jahre ist es bald schon her, dass wir das letzte mal zusammen unter dem Neon Fields Banner getanzt und geträumt haben. Höchste Zeit also musikalisch an diese wunderbare Zeit anzuknüpfen und Erinnerungen aufleben zu lassen.

Am 27. März laden wir zum Neon Fields Club w/ HÅN & Andrew Paley auf unser Kulturschiff ein und freuen uns auf wunderbare Shows von HÅN und Andrew Paley und eine ausgelassene Aftershowparty.

Tickets gibt es ab sofort im Vorverkauf für 10€ unter https://klangkultur.tickettoaster.de

Live on Stage:

HÅN (Dark Pop | Italy)
Andrew Paley (Indie Pop | USA)

+Aftershow Party

- HÅN -

HÅN ist das Dreampop-Projekt der 22-jährigen Giulia Fontana, die am Gardasee, weitab industrieller Zonen, dunkle, nostalgische Musik schreibt. Radiohead und Enya nennt sie als ihre Einflüsse, die Musik erinnert teilweise auch an Lorde, Aurora oder Daughter und HÅN schafft es experimentelle, verträumte Sounds mit Melodien zu verbinden, die im Kopf bleiben.

Die Debüt-EP von 2017 beinhaltete Singles wie The Children und 1986, die ihr in diversen internationalen Blogs ausgesprochen gute Rezensionen einbrachten und wir freuen uns riesig, dass sie auf ihrer Tour zur neuen EP "Sophomore" bei uns auf dem Kulturschiff vorbeischaut.

FB: https://www.facebook.com/songsbyhan/
YT: https://www.youtube.com/watch?v=JNMrf-LPdGs

- Andrew Paley -

Ein Wanderer zwischen den Welten, so könnte man Andrew Paley bezeichnen. Auf der einen Seite die schweißtreibende Post Punk Band The Static Age die vor allem in den Staaten erfolgreich veröffentlicht und tourt und auf der anderen Seite seine behutsam sich im Aufbau befindliche Solokarriere. Soweit keine neue Geschichte, solo aktive Frontmänner gibt es ja nicht wenige, den Unterschied aber macht die Musik. Weit weg von Post Punk oder Lagerfeuerromantik ist es die ungeheuer intime Atmosphäre seiner Songs und der Art sie zu präsentieren die hier die Solo Aktivitäten wirklich rechtfertigt.

Dreht man die Anlage ein wenig auf, kann man die Songs und den Raum in dem sie entstanden sind quasi fühlen, man wähnt sich mittendrin, eine Nähe die man erstmal zulassen muss angesichts der auch textlichen Reife und Ausdruckskraft. Wollte man es auf Bekanntes runterbrechen, so könnte man als die sich ergänzenden Grundpfeiler Elliot Smith, Bon Iver und Active Child nennen. Man könnte auch sagen, dass es nicht von ungefähr kommt, dass er mit Garrett Klahn (of Texas is the Reason), Karl Larsson (of Last Days of April), The Lion And The Wolf, Adam Rubenstein (of Chamberlain) tourte. Brüder im Geiste, was musikalische Freiheiten angeht.

FB: https://www.facebook.com/pg/andrewpaley
YT: https://youtu.be/gaTQR5QF6gI

Termine
Schlechtwetterangebot
Preisinformationen

Tickets: 10€ (VVK) / 12€ (AK)

Quelle:

destination.one

Zuletzt geändert am 16.03.2020

ID: e_100255294