Triegel trifft Cranach - Der Marienaltar im Naumburger Dom

Ausstellung Führung/Besichtigung Kirche Kunst Kunst & Kultur
Besichtigung des einzigartigen Altars im Westchor des Naumburger Doms

Seit dem 4. Juli 2022 ist im Naumburger Dom ein ganz besonderes Kunstwerk zu sehen, das Jahrhunderte überbrückt und Konfessionen vereint: Das spektakuläre Altarprojekt „Triegel trifft Cranach“ fand mit der Neu-Weihung des Marienaltars im Westchor des Naumburger Doms seinen erfolgreichen Abschluss.
 
Lucas Cranach d. Ä. schuf im Jahr 1519 für den Marienaltar des Naumburger Westchors ein dreiflügeliges Altarretabel. Das mit einer Darstellung der Gottesmutter Maria mit Kind versehene Mittelteil des Retabels wurde 1541 im Zuge der Auseinandersetzung in der Reformationszeit zerstört. Auf diese Weise verlor der Westchor seine Patronin. Die großformatigen Seitenflügel mit der porträthaften Darstellung der beiden Stifterbischöfe und verschiedener Heiliger haben die Jahrhunderte überdauert.  Nach mehr als 500 Jahren wurden nun die beiden Seitenflügel um ein vom Leipziger Künstler Michael Triegel neu geschaffenes Mittelteil sowie eine Predella ergänzt. Damit konnte der Westchor seinen liturgischen Mittelpunkt zurückgewinnen.

Bis zum 4. Dezember 2022 wird der einzigartige Altar im Westchor des Naumburger Doms zu sehen sein.

Termine
Schlechtwetterangebot
für jedes Wetter
Barrierefrei
Zielgruppe Jugendliche
Zielgruppe Erwachsene
Zielgruppe Familien
Zielgruppe Senioren
für Gruppen
für Schulklassen
für Familien
für Individualgäste
Preisinformationen

Besichtigung im regulären Dom-Eintritt enthalten

Quelle:

Saale-Unstrut-Tourismus e. V.

destination.one

Organisation:

Saale-Unstrut-Tourismus e. V.

Zuletzt geändert am 08.09.2022

ID: e_100483133



Sollten Sie mit der Veröffentlichung Ihrer Daten nicht einverstanden sein, können Sie hier eine Löschung beantragen.