Burg Heimhof

Burgen/Schlösser

Der mittelalterliche Wohnbau der Burg Heimhof ist noch gut erhalten. Der Bau stammt ursprünglich aus dem 14. Jhd..

Diesen guten Zustand hat die Burg dem Burgrestaurator Hofrat Prof. Bodo Ebhardt zu verdanken. 1922 hat er die Burg erworben und setzte sie wieder instand. Nach dem zweiten Weltkrieg diente das Gebäude als Unterkunft für Flüchtlinge. Erstaunlich sind das wuchtige Dach und die runden Übereckerker. Die Räume im Inneren sind noch ziemlich vollständig erhalten: unten die Vorratsräume, oben Küche, Wohnräume und ein saalartiger Raum, im 2. OG gleiche Aufteilung und gewaltiges Balkenwerk. Das 3. OG diente als Wehrgeschoss.

Ausstattung und Merkmale
Schlechtwetterangebot
für jedes Wetter
Haustiere erlaubt
für Kinder (jedes Alter)
Deutsch
Anreise

Die Burg Heimhof kann zu Fuß erreicht werden. Parkplätze und Bushaltestelle befinden sich in unmittelbarer Nähe.

Quelle:

destination.one

Organisation:

Landkreis Amberg-Sulzbach

Zuletzt geändert am 11.10.2016

ID: p_100013009