Plecher Erzwegschlaufe

Wandern
Tourendaten
medium
25,3 km
6:29 h
211 m
191 m
501 m
388 m
Beste Jahreszeit
Jan
Feb
Mär
Apr
Mai
Jun
Jul
Aug
Sep
Okt
Nov
Dez
Startpunkt

Bahnhof

Zielpunkt

Mosenberg

Der Weg ist geprägt von Kuppenalb, Karsttälern, Felsen, Höhlen und vom Veldensteiner Forst.

Schon der Ortsname Plech verweist auf die Montangeschichte und auf die nahen Erzlagerstätten. Vom Bahnhof in Neuhaus aus verläuft die Wanderung entlang eines Kreuzwegs bergan bis zu einer Felskanzel. Der weitere Verlauf über die Felsen entlang der Abbruchkante des Pegnitztals ist ein wahrer Genuss. In ein Seitental hinabsteigend passiert man bald die Karlskapelle von 1817 und gelangt weiter nach Pfaffenhofen. Der Weg führt zum Fingerstein und bald ins Engental. Der Weg bleibt knapp 1,5 km in dem von Felskanzeln flankierten Tälchen, ehe ein Steig auf die Hochflächen von Plech führt. Über kleine Pfade, dann wieder über Feld- und Wiesenwege führt er an den Hängen des Großen Bergs entlang hinein nach Plech und über den Erzberg weiter nach Bernheck. Nach Bernheck durchzieht die Trasse den stillen Veldensteiner Forst, wo zahlreiche Felsformationen den Weg säumen. Am Schluss des Schlaufenweges steigt man wieder ins Pegnitztal nach Mosenberg hinab. In Kombination mit einem Stück der Neuhauser Schlaufe ergibt sich eine Rundwanderung, für die zwei Tage eingeplant werden können.

Markierung: Blaupunkt

Kulturell interessant
Einkehrmöglichkeit
Unterkunftsmöglichkeit
Rundweg
Beschilderung
Prädikatsweg

Quelle:

eT4®

Organisation:

Landkreis Amberg-Sulzbach

Zuletzt geändert am 06.06.2018

ID: t_100008177