Freilandmuseum Goglhof

Museen/Sammlungen
Gut erhaltenes Tollpflaster aus eisenhaltigen Limonitsteinen; Haustiere in artgerechter Haltung

Erbaut wurde der Goglhof 1767 vor allem aus der Mitgift einer Müllerstochter aus Holnstein. Das Profilfachwerk am Ostgiebel des Wohnstallhauses ist einmalig in der Oberpfalz. Auch die Stubendecke und die Verzierungen im Dachstuhl und am Nebengebäude zeugen vom handwerklichen Können der damaligen Zimmerleute. Im Kern hingegen ist es eine Standard-Ausführung der heisigen Bauernhäuser mit der Schwarzen Küche und dem Deutschen Kamin. Durch die sorgfältige Restaurierung wirkt es heute wieder fast wie in alten Zeiten.

Quelle:

Landratsamt Amberg-Sulzbach

destination.one

Organisation:

Landkreis Amberg-Sulzbach

Zuletzt geändert am 14.10.2016

ID: p_1151