Innradweg - 18a: Reichersberg - Schärding Variante 1 (West)

Radfahren
Tourendaten
medium
19,6 km
1:13 h
10 m
318 m
303 m
Startpunkt

Reichersberg

Zielpunkt

Schärding

Barockstadt Schärding
Mitten im oberösterreichischen Innviertel, am Unterlauf des Inn, liegt das bezaubernde Schärding, Österreichs schönste Barockstadt.

Architektonisch ist die mittelalterliche Wehrstadt von allen Epochen geprägt, das Prunkstück ist jedoch die barocke Silberzeile im Stadtzentrum. Giebel an Giebel präsentiert sich hier ein unvergleichliches Häuser-Ensemble: Schmale Fassaden, oft kaum ein Zimmer breit, zwängen sich zwischen mächtigen Bürgerhäuser. Hier wohnten einst reiche Kaufleute, die Taschen voller Silberlingen, die der Silberzeile vermutlich ihren Namen gab. Die spätmittelalterlichen Zunftfarben der Häuser, der Zauber der alten Tore, die stillen Winkel und geheimnisvollen Gassen prägen bis heute den charmanten Charakter der kleinen, historischen Stadt.

Reichersberg – Suben (14 km)
Von Reichersberg geht die Route – von alten Bäumen gesäumt – zwischen den Feldern auf Minaberg zu. Am Hochufer bietet der Ausblick auf den Inn, der gemächlich dahinströmt und ein Rastplatz den entsprechenden Rahmen für ein wenig Muße. Die kleine Straße, die auf der Höhe von Viehhausen von rechts auf den Radweg trifft, markiert den Weg zur Bründlkapelle. Über eine Treppe, die zum Inn hinunterführt, ist die Kapelle zu Fuß erreichbar.

Nach 2 km teilt sich der Radweg die Brücke über die Antiesen mit der Bundesstraße aber dann geht´s schon wieder den Inn entlang. Den Holzleitenbach queren Sie auf einer Holzbrücke und kurz darauf erreichen Sie den Gasthof „ zur tausendjährigen Linde“ . Der Weg führt dann unter der Autobahn hindurch nach Suben. Suben: Schön erhaltene, renovierte barocke Pfarrkirche im ehem. Augustiner Chorherrenstift (seit 200 Jahren Verwendung als Strafanstalt)

Suben – St. Florian (5km)
Am Gefangenenhaus vorbei folgen Sie dem Straßenverlauf . Beim Ortsrand beginnt am linken Fahrbahnrand ein Radweg, der im Bereich von Schnelldorf in eine Nebenfahrbahn übergeht. Unmittelbar nach dem Gasthof Schnelldorf schwenkt die Route um eine Hecke herum nach links ein. Vom asphaltierten Radweg aus ist bereits Schärding zu sehen. Sie erreichen die Ortschaft Badhöring und fahren zwischen den Häusern auf die Bundesstraße zu, knapp davor halten Sie sich links und fahren parallel zur Hauptstraße am Umspannwerk vorbei. An der Innpromenade ist das Radfahren leider nicht erlaubt, daher „schlagen Sie sich in die Büsche“ und folgen dem Radweg entlang der Hecke auf die Kirche von St. Florian zu. St. Florian: Die zweischiffige Kirche wurde bereits 788 zum erstenmal erwähnt, die Innengestaltung ist teils barock, teils rokoko, der Turm ist gotisch.

St. Florian – Schärding (3 km)
Nach der Kirche fahren Sie auf dem Geh- und Radweg bis zum Ortsende St. Florian . Sie überqueren die Hauptstraße und fahren durch das Grüntal, weiter durch das Eichbüchl und Kurhausstraße in die Innbruckstraße. Hier links und Sie gelangen direkt zum Rad- & Gästeservice Alte Innbrücke.

TIPP: Bei dieser Informationsstelle wird Ihnen auch eine Radservicestation und kompetente Beratung rund um Ihren Radurlaub geboten.

Inn-Schifffahrt Schaurecker
April – Okt., Di – So um 14 und 16 Uhr So + Fei auch um 11 Uhr, gratis Fahrradtransport Kursfahrten am Inn, nach Ingling, Wernstein, Neuburg und Schärding Tel.: 07712-7350 www.innschifffahrt.at

Heimatmuseum Schärding
ÖZ: April – Nov. Mi + Do 15 – 17 Uhr Fr, Sa + So 10 – 12 Uhr 2004 (21.April – 2 Nov.) im Zuge der Landesausstellung täglich geöffnet von 09 – 18 Uhr!!

Sehenswürdigkeiten: Barocker Stadtplatz mit Silberzeile, Christophorusbrunnen, St. Georgs Brunnen, Leonhard-Kaiser-Denkmal, Götzturm, Rathaus, Kriegsmahnmal, Seilergraben, Kubinsaal, mittelalterliche Wehranlage, Passauer Tor, Schlosstor, Linzer Tor, Wassertor
Möglichkeiten den Inn zu überqueren um auf der bayrischen Seite den Innradweg zu radeln: 1. Schärding 2. Wernstein - hier wurde im September 2006 eine neue Fußgänger- und Radfahrerbrücke nach Neuburg am Inn errichtet.
Der Innradweg ist auch auf bayrischer Seite durchgängig ausgeschildert.

Der Routenverlauf auf der linken Seite des Inns: Wechselt man in Schärding auf der Alten Innbrücke auf die bayerische Seite, passiert man als erstes Neuhaus am Inn und das imposante Wasserschloss. Nach etwa 3 Kilometer erreicht man Vorbach am Inn. Hier lohnt die Besichtigung der ehem. Klosterkirche. Landschaftlich besonders reizvoll ist die Vornbacher Enge, die man passiert, bevor man am Fuß von Schloß Neuburg am Inn vorbeiradelt. Hier spannt sich auch die Fussgänger- und Radfahrerbrücke über den Inn nach Wernstein. Steil, aber einen Abstecher wert ist der Besuch von Schloß Neuburg. Vom Südzwinger hat man einen schönen Blick ins Inntal. Die dazugehörige „Hoftaferne“ mit ihrem schattigen Kastaniengarten lädt zur Einkehr ein. Weiter geht es am Inn entlang bis zur Staustufe Ingling am Rande der Stadt Passau. Der Innradweg führt bis ins Zentrum der Dreiflüssestadt.

Highlights:

Barocke Pfarrkirche im ehem. Augustiner Chorherrenstift Suben

mehr Infos über Barocke Pfarrkirche im ehem. Augustiner Chorherrenstift Suben

Barocker Stadtplatz mit Silberzeile Schärding

mehr Infos über Barocker Stadtplatz mit Silberzeile Schärding

Innschifffahrt-Kapitän Schaurecker

mehr Infos über Innschifffahrt-Kapitän Schaurecker

Stift Reichersberg

mehr Infos über Stift Reichersberg

Fahrradtauglich
Einkehrmöglichkeit
Unterkunftsmöglichkeit

Quelle:

destination.one

Zuletzt geändert am 01.01.2017

ID: t_49810001