Innradweg - 10a: Flintsbach - Rosenheim Variante 1 (Ost)

Radfahren
Tourendaten
medium
16,2 km
1:01 h
8 m
458 m
441 m
Beste Jahreszeit
Jan
Feb
Mär
Apr
Mai
Jun
Jul
Aug
Sep
Okt
Nov
Dez
Startpunkt

Flintsbach am Inn

Zielpunkt

Rosenheim

Brannenburg, Raubling
Von Brannenburg aus fährt eine Zahnradbahn auf den 1838 Meter hohen Wendelstein, mit herrlichem Ausblick.

Sehenswert ist auch das Schloss mit seinem schönen Park. Der Inntal-Radweg verläuft am linken Ufer nach Raubling weiter.

Nussdorf, Neubeuern
Am rechten Ufer des Flusses führt der Inntal-Radweg in Bayern an Nussdorf vorbei. Im Kirchwald oberhalb des Dorfes befindet sich nahe der Wallfahrtskirche Mariä Heimsuchung eine Einsiedelei. In Neubeuern sind der Marktplatz und das weithin sichtbare Schloss bemerkenswert.

Rosenheim
Salzhandel und Inn-Schifffahrt bestimmten die wirtschaftliche Entwicklung von Rosenheim, das schon zur Römerzeit ein wichtiger Knotenpunkt für die damaligen Verkehrswege war. Als Innhafen des Klosters Tegernsee hatte die Stadt dann neben einer Zollstätte und einem Mauthaus auch drei Länden aufzuweisen. Im Holztechnischen Museum wird die Tradition Rosenheims als Schulstadt für Holztechnik präsentiert, die ihre Wurzeln in den Holz-Transporten auf dem Inn hat. Empfehlenswert ist ein Bummel durch die Fußgängerzone am Max-Josephs-Platz, mit den von südländischem Baustil geprägten, typischen Innstadthäusern mit Laubengängen und -höfen. Im Mittertor aus dem 14. Jh., dem einzigen erhaltenen Stadttor, ist das Heimatmuseum untergebracht. Es zeigt eine kulturgeschichtliche Sammlung aus der Region und Exponate zur Innschifffahrt. Die Stadtpfarrkirche St. Nikolaus steht am Übergang vom Max-Josephs-Platz zum Ludwigsplatz.

Im Ausstellungszentrum Lokschuppen, einer ehemaligen Bahn-Remise, finden international bedeutende Kunstpräsentationen statt. Der Salingarten, ein Skulpturenpark mit Werken einheimischer Künstler, befindet sich direkt bei der modernen Rosenheimer Stadthalle. Seinen blumigen Namen verdankt der Ort übrigens den Grafen von Wasserburg, die eine Rose in ihrem Wappen führten und im heutigen Rosenheim einen Burgsitz hatten. Von Rosenheim verläuft der Inntal-Radweg am linken Ufer nach Rott, mit dem im 11. Jahrhundert gegründeten Benediktinerkloster, das heute als Sitz der Gemeindeverwaltung genutzt wird. Am rechten Innufer befindet sich nördlich von Rott Althohenau, eine Klostersiedlung der Dominikanerinnen. Die 1235 gegründete Abtei erlebte ihre Wallfahrtsblüte im 18. Jahrhundert.

Fahrradtauglich
Einkehrmöglichkeit
Unterkunftsmöglichkeit
Beschilderung

Quelle:

destination.one

Zuletzt geändert am 07.02.2017

ID: t_100032566