Rund um den Flaarsee

Wandern
Tourendaten
sehr leicht
7,1 km
66 m
68 m
-214.748.000 m
-214.748.000 m
Spazieren gehen im Emsland Flaarsee: Oase für Vögel und Vogelfreunde

Auch wenn der Spazierweg offiziell „Rund um den Flaarsee“ heißt – gut sieben Kilometer lange Strecke hat weit mehr zu bieten als nur einen Rundgang ums Wasser. Die Feuchtgebiete von Rhede-Flaar sind ein Paradies für Vögel. Spaziergänger haben hier die Möglichkeit, zahlreiche einheimische und fremde Vogelarten zu beobachten. Startpunkt ist die Kirche St. Anna im Borsumer Ortskern. Von dort geht es die Borsum Dorfstraße in Richtung Westen entlang, bevor der Spazierweg nach etwa 500 Metern nach rechts führt. Statt Gewässern dominieren zunächst Wälder und sanfte Hügel die Landschaft. Nachdem Spaziergänger ein Waldstück passiert haben, biegen sie links auf den Bruwinkel ein. Immer mit dem Wald an ihrer Seite bewegen sie sich direkt auf die Borsumer Berge zu, bevor der Weg nach knapp 700 Metern nach rechts auf den Dohloff führt. Von dort geht es geradewegs in die Feuchtgebiete des Landschaftsschutzgebiets Rhede-Flaar. Kurz nach der Schutzhütte biegen Wanderer links auf den Flaarweg ab, vorbei an Feldern. Von der Abzweigung auf den Südlichen Flaarweg ist es nur ein Katzensprung bis zum Höhepunkt des Spaziergangs: dem Flaarsee. Der gut elf Hektar große See entstand in den 1980er Jahren im Rahmen von Sandbauarbeiten für die A31. Von der Vergangenheit als Baggersee ist heute nichts mehr zu spüren. Die idyllische Landschaft ist Heimat für zahlreiche Vogelarten und Zwischenstopp für Zugvögel auf ihrem Weg nach Norden oder Süden. Besonders gut lassen sich die verschiedenen Arten von der Vogelbeobachtungsstation aus betrachten. Sehschlitze sorgen für einen ungetrübten Blick auf Krickenten, Graugänse oder Hockerschwäne, ohne dass diese sich durch die Besucher gestört fühlen. Vom Südlichen Flaarweg biegen Spaziergänger links auf die Sande ab. Nachdem sie die Siedlung passiert haben, tauchen erneut die Borsumer Berge im Blickfeld auf. Nach etwa 2,2 Kilometern führt der Weg zunächst nach links und kurz darauf nach rechts zurück zum Ausgangspunkt.

Quelle:

Gesellschaft zur Förderung des Emsland Tourismus mbH

green-solutions

Organisation:

Gesellschaft zur Förderung des Emsland Tourismus mbH

Zuletzt geändert am 05.02.2020

ID: E1F543AFDCF6A85D761002231F63CA24