Der Triftsteig

Naturerlebnispfad

Naturerlebnispfad "Triftsteig" an der romantischen Kreuzbachklause

Wo die Bäume talwärts ziehen und Wo bitte geht´s nach Wien?
Wie konnte es gelingen, ohne Eisenbahn und Lkw früher die riesigen Holzmassen der hiesigen Urwälder über die Europäische Hauptwasserscheide hinweg auf die andere Seite der Berge zur Donau und zur Weltstadt Wien zu schaffen? Der erste große Massentransport im Böhmischen Wald gelang mit dem Bau von weit verzweigten, hoch oben an den Bergflanken entlang ziehenden Kanälen und der Errichtung von künstlichen Speicherseen – den Klausen. Diese Holzschwemme auf einem gewaltigen Wasserschwall ins Tal, für welche die Schleusen der Klausen geöffnet wurden, nannte man Trift. Entlang des Triftsteiges lässt sich der Weg des Holzes auch heute noch erkennen. Die malerisch verzaubernde Kreuzbachklause unterhalb des Dreisessel mit ihrem restaurierten Teil des Triftkanals ermöglicht einen eindrucksvollen Blick auf die Anfänge des Massentransportwesens.

Öffnungszeiten

Im Sommer immer begehbar!
Führungen im Zug des Kulturlandschaftsmuseums, s. www.haidmuehle.de und nach Vereinbarung!

Ausstattung und Merkmale
für Gruppen
für Schulklassen
Haustiere erlaubt
Deutsch
Preisinformationen

Bei Führungen:
Pro Person: 3,00 €
Familie: 6,00 €

Ansonsten kostenfrei!

Anreise

Der Triftsteig liegt an der Kreuzbachklause (Straße zwischen Frauenberg und Dreisesselberg)

Parkmöglichkeiten

Parkplätze: 10

Quelle:

Landratsamt Freyung

eT4®

Organisation:

Landratsamt Freyung-Grafenau

Zuletzt geändert am 22.08.2018

ID: p_813