Kulturlandschaftsmuseum Grenzerfahrung

Museen/Sammlungen

Das KuLaMu zeigt beeindruckende bayerwaldtypische Relikte der traditionellen Kulturlandschaft

Im Bayerischen Wald, wo derzeit Europa zusammenwächst, sind in der nach Tschechien grenzübergreifenden Kulturlandschaft der "Bischofsreuter Waldhufen" die Zeugnisse des Jahrhunderte langen landschaftsprägenden Wirkens des Menschen in einmaliger Weise erhalten geblieben. In einzigartiger Umgebung präsentiert Ihnen die auf beinahe 1000m gelegene Gemeinde Haidmühle das Kulturlandschaftsmuseum Grenzerfahrung, kurz KuLaMu.Das im deutschen Sprachraum einmalige Museum bietet den Besuchern die Möglichkeit, beeindruckende bayerwaldtypische Relikte der traditionellen Kulturlandschaft hautnah zu erleben. Hierzu werden kulturhistorische bemerkenswerte Elemente wie beispielsweise Wässerwiesen, Triftanlagen, Säumergräben und Vieles mehr an ihrem ursprünglichen Platz in der Landschaft erlebnisreich präsentiert und über vielfältig strukturierte Museumssteige verbunden.

Dieses didaktische Konzept grenzt das KuLaMu von klassischen Museen und dem Freilichtmuseum ab, in welchen Exponate gesammelt und von ihrer originären Umgebung losgelöst präsentiert werden.Der Besucher soll neben den Exponaten die grandiose Schönheit, aber auch die unsägliche Bürde dieser Landschaft erfühlen und erfahren. Einer Landschaft, in der die Menschen sowohl räumlich, als auch aufgrund der natürlichen Gegebenheiten immer unter Grenzbedingungen lebten und wirtschafteten.

Im KuLaMu laden mehrere Museumssteige den Besucher ein, die faszinierende Landschaft und ihre Exponate zu erwandern und in ihrer vollen Vielfalt zu erfahren. Gestützt durch Aktionsinstallationen, Informationstafeln, Museums- und Audioführern und Landschaftsführer wird an verschiedenen Stationen die Landschaft und ihre Geschichte mit allen Sinnen erlebbar gemacht.

Bereits 2005 wurde der Bischofsreuter Flursteig eröffnet, der an längst vergessene Wirtschaftsweisen erinnert. Er führt  über arme Steinäcker, bunte Bergwiesen mit seltenen Haustieren zur Wässerwiese, wo das Wasser bergauf fließt. Er lässt die Mühsal der Siedler spüren und zeigt die geringe Ernte heute vergessener Feldfrüchte.

Dunkler Wald und vergangene Zeiten spiegeln sich im klarem Wasser. In der Stille dieser spannungsvollen Umgebung liegt der Triftsteig Kreuzbachklause. Hier erfährt man, wie riesige Mengen Holz ohne Fahrzeuge über das Gebirge hinweg in weit entfernte Regionen transportiert werden konnten.

Der in Zusammenhang mit unseren tschechischen KuLaMu Partnern zweisprachig (deutsch/tschechisch) ausgebaute, grenzüberschreitende Museumssteig Kulturlandschaft am Goldenen Steig führt auf den Spuren des alten Handelswegs von Bischofsreut nach Cesky Zleby, dem früheren Böhmisch Röhren. Hier hallt noch das Berganstampfen der Säumerrosse durch den Samagrobn und die jetzt langsam verschwindende Grenze mit der Steinernen Brücke lässt noch immer ihre bestimmende Wirkung erahnen.

Der Haidmühler Industriesteig führt zu den Originalschauplätzen der Industrie.
Wasserkraft, Holz und Torf waren die treibenden Kräfte für die frühindustriellen Unternehmungen in Haidmühle. Der legendäre Haidmühler Eisenhammer verhüttete und verarbeitete Mitte des 19. Jahrhunderts Roheisen zu landwirtschaftlichen Gerätschaften. Anfang des 20. Jahrhunderts kam die Eisenbahn. Haidmühle wurde Grenzbahnhof und Zollstation für Personen und Güter.

Auf dem "Steig der Artenvielfalt" können Sie in traumhafter Umgebung faszinierende Gebirgslebensräume erkunden. Nehmen Sie sich Zeit für die üppig blühenden Bergwiesen im unergründlichen Moor, für verborgene Orchideen und fleischfressende Pflanzen, für eine der letzten malerischen Wacholderheiden des Bayerischen Waldes und erleben Sie oft gar "lustige" Vögel, den "pfiffigen" Fischotter, tanzende Schmetterlinge und viele weitere kleine und große Wunder der Natur in der einzigartigen Hochlagen-Kulturlandschaft der Bischofsreuter Waldhufen.

Öffnungszeiten

Im Sommer sind die fünf Museumssteige immer begehbar! Führungen finden im Zuge des KuLaMu statt.

Ausstattung und Merkmale
für Gruppen
für Schulklassen
Haustiere erlaubt
für Kinder (6-10 Jahre)
für Kinder (ab 10 Jahre)
Deutsch
Tschechisch
Barzahlung
Überweisung
Preisinformationen

bei Führungen:
Einzelperson: 3,00 €
Familie: 6,00 €

Anreise

Der Ausgangspunkt/Infopunkt des Kulturlandschaftsmuseums ist der Kirchplatz in Bischofsreut.

Parkmöglichkeiten

Parkplätze: 20

Busparkplätze: 2

Quelle:

Landratsamt Freyung

eT4®

Organisation:

Landratsamt Freyung-Grafenau

Zuletzt geändert am 22.08.2018

ID: p_2341