Spitalkirche Hl. Geist in Cham

Tipp
Kirchen

Bereits im Jahre 1285 ist in Urkunden indirekt die Rede von dieser Kirche. Die heutige Spitalkirche wurde 1514 erbaut, wie in einer Inschrift am Chor festgehalten wurde.

In gotischen Minuskeln steht dort: "Als man zalt 1512 jar an sand Margareten abendt ist die ganez stat Chamb sambt  dem Spitl ausgebrunnen.1514 jar danach  die KIrche von grundt angefangen und gepaut". Wie der Chor sich heute zeigt, wird wohl die Kirche im gotischen Stil errichtet worden sein, wie es in unserer Gegend im 16.Jahrhundert durchaus noch üblich war. Allerdings scheint das Kirchenschiff im 18.Jahrhundert erneuert worden zu sein, weil es andere Stilmerkmale aufweist als der Chor. Die Ursache für diesen Umbau war offensichtlich 1742 die Brandschatzung Chams durch die Panduren, wobei auch ein Teil der Spitalkirche zerstört wurde. Als Abschluss wurde damals das alte gotische Portal eingebaut, das die Katastrophe überstanden hatte. Das Portal besteht aus gestaffelten Steinbogen, verziert mit 14 ungleich verteilten Kugeln, die vielleicht die 14 Nothelfer symbolisieren. Eingefügt ist eine schwere Eichentür aus dem 18. Jahrhundert. Jahrhunderte lang war die Spitalkirche nicht nur das Gotteshaus der Spialstiftung, sondern auch Friedhofskirche. Der jetzt nicht mehr zu sehende dahinter liegende Friedhof war Begräbnisstätte der Chamer Bürger. In der Kirche befinden sich auch noch einige Grab-und Gedenksteine, vor allem von Wohltätern und Helfern. Bei der Spitalkirche handelt es sich um eine Hl.-Geist-Kirche. Das bezeugt das Hochaltarbild, auf dem das Pfingstgeschehen dargestellt ist. 

Öffnungszeiten

8.00 - 17.00 Uhr

Deutsch
Preisinformationen

kein Eintritt

Anreise

Direkt in der Altstadt gelegen

Parkmöglichkeiten

Parkplätze: 8

Garagen-Parkplätze: 0

Behinderten-Parkplätze: 1

Busparkplätze: 0

Quelle:

Landratsamt Cham

destination.one

Organisation:

Landratsamt Cham

Zuletzt geändert am 03.03.2020

ID: 7039CF823871872DE1D8A77F08145F13