Grenzlandturm Bärnau

Aussichtspunkt/-türme Freilichtbühnen/-theater
Ob Sommer oder Winter: Der Bärnauer Grenzlandturm ist immer ein lohnendes Wanderziel!

Der Turm wurde 1913 von Professor Franz Xaver Mayer erbaut. Nach dem 2. Weltkrieg verlief hier nur durch einen Weg getrennt der "Eiserne Vorhang". Nach wechselnden Besitzverhältnissen und Verwendungszecken erwarb ihn 2009 die Stadt Bärnau. Der Turm wurde zu einem Markenzeichen und ist eine beliebtes Fotoobjekt.

Vom Grenzlandturm aus bietet sich ein herrlicher Ausblick nach Tschechien, weit in die Gegend von Tachov. Ein Sück oberhalb des Turmes befindet sich eine entsprechende Panoramatafel.

Außerdem finden am Grenzlandturm unregelmäßig Theaterausführung statt.

Im Winter ist der Weg zum Grenzlandturm nicht immer schneefrei!




Ausstattung und Merkmale
für jedes Wetter
Deutsch
Englisch
Anreise

Per Auto:
• Ab Hof – B 15 Tirschenreuth Bärnau
• Ab Autobahnausfahrt Bayreuth – B 22 Erbendorf - Tirschenreuth – Bärnau
• Ab Autobahnkreuz Nürnberg – Amberg – Hirscheu - Weiden – Neustadt – Plößberg – Bärnau
• Über die A 93 Regensburg – Neustadt –

Per Bahn:
● Nürnberg – Neunkirchen – Weiden/Opf.
● München – Regensburg – Weiden/Opf.
● Berlin – Hof – Wiesau oder Weiden /Opf.

Per Bus:
● ab Weiden/Opf. – Tirschenreuth – Bärnau
● ab Weiden/Opf. – Flossenbürg - Silberhütte

In Bärnau:
- Anfahrt über die ST. 2172, Bahnhofstraße, Philipp-Mühlmayer-Straße
- an der Kreuzung rechts abbiegen auf die Tachauer Straße
- weiter rechts halte auf der Tachauer Straße bis Ortsausgang
- weiter bis zur Landesgrenze unterhalb des ehem. Zollgebäudes rechts abbiegen.

Wir empfehlen das Auto am ehem. Grenzübergang stehen zu lassen und zu Fuß
zum Grenzkandturm zu gehen, da dort das Wenden des Autos nur schlecht möglich ist.

Quelle:

destination.one

Organisation:

Tourismuszentrum Oberpfälzer Wald - Landkreis Tirschenreuth

Zuletzt geändert am 25.07.2022

ID: p_9750



Sollten Sie mit der Veröffentlichung Ihrer Daten nicht einverstanden sein, können Sie hier eine Löschung beantragen.