Kath. Friedhofskirche St. Michael

Kirchen
Friedhofkirche St. Michael. Nach der Verlegung des Friedhofes wurde eine Friedhofkirche errichtet. 

Ursprünglich war der Friedhof an der Pfarrkirche. 1590 jedoch wurde er außerhalb der Stadtmauern angelegt. Die erste kleine Friedhofkirche entstand vermutlich zu dieser Zeit. Es existiert ein Stadtansicht von Matthäus Merian aus dem Jahre 1644 auf welcher der Vorgängerbau der heutigen Kirche abgebildet ist.

1770 brannte die Kirche ab und wurde als Saal mit Tonnengewölbe und Stichkappen in den folgenden Jahren wieder aufgebaut.

1983 wurde sie innen und außen restauriert und der Innenraum neu gestaltet.

Das Altarbild über dem modernen Altar  zeigt die Erweckung des Lazarus. Es ist eines von drei Altarblättern die aus dem Bamberger Dom stammen. Es wurde vom fürstlich-bambergischen Hofmaler Sebastian Reinhard, einem Schüler Onghers 1710 geschaffen 

Ein Bild des Kirchenptrones des hl. Michael befindet sich an der Nordwand. Es stammt wohl, ebenso wie die Schnitzfigur des Heiligen aus der 2. Hälfe des 18. Jh.. 

Unter der Empore steht ein Sarkophag zum Gedenken an die Gefallenen der beiden Weltkriege.

Öffnungszeiten

Über dem Sommer täglich.

Ausstattung und Merkmale
für jedes Wetter
Deutsch
Preisinformationen

Keine

Anreise

Per Auto:
• Ab Hof – B 15 Tirschenreuth Bärnau
• Ab Autobahnausfahrt Bayreuth – B 22 Erbendorf - Tirschenreuth – Bärnau
• Ab Autobahnkreuz Nürnberg – Amberg – Hirschau- Weiden – Neustadt – Plößberg – Bärnau
• Über die A 93 Regensburg – Neustadt

Per Bahn:
● Nürnberg – Neunkirchen – Weiden/Opf.
● München – Regensburg – Weiden/Opf.
● Berlin – Hof – Wiesau oder Weiden /Opf.

Per Bus:
● ab Weiden/Opf. – Tirschenreuth – Bärnau
● ab Weiden/Opf. – Flossenbürg -Silberhütte

Quelle:

Landkreis Tirschenreuth

eT4®

Organisation:

Tourismuszentrum Landkreis Tirschenreuth

Zuletzt geändert am 18.02.2019

ID: p_100009323