Königsteiner Erzwegschlaufe

Wandern
Tourendaten
Königstein
medium
27,3 km
7:45 h
539 m
563 m
648 m
439 m
Beste Jahreszeit
Jan
Feb
Mär
Apr
Mai
Jun
Jul
Aug
Sep
Okt
Nov
Dez
Die Königsteiner Schlaufe führt recht anspruchsvoll durch die zentrale Kuppenalb.

Dunkle Wälder, weite Ausblicke, buckelige Karstberge und die verwirrende labyrinthische Felsenlandschaft machen die Tour zu einem landschaftlichen Glanzlicht.
Der Schlaufenweg kann in Etzelwang oder Kirchenreinbach begonnen werden. Die mit Rotstrich markierte Tour geht von Kirchenreinbach nach Rittmannshof, Gaisheim und Mittelreinbach. Zunächst wird der Brünnelberg erstiegen, ehe die erste der beiden höchsten Erhebungen der nördlichen Frankenalb – die Hohe Zant (650 m NN) – auf Wanderer wartet. Der Abstieg führt nach Eschenfelden und weiter in nördlicher Richtung über den Hochberg. Bald muss der zweite „Höhepunkt“ erklommen werden. Der Ossinger (635 m NN) ist der Hausberg von Königstein, das nach dem Abstieg erreicht wird und als Übernachtungsstandort gewählt werden kann. Der weitere Verlauf der Wanderung führt an Funkenreuth vorbei über den Döttenberg mitten hinein in eine mystische Felsregion. Auf der Höhe des Mannsberg wird auf die Markierung Gelbstrich gewechselt. Über den Brentenfels gelangt man in das Felsenlabyrinth von Sackdilling und weiter durch den Wellucker Wald. In Nitzlbuch bei den Maffeischächten wird wieder die Hauptroute des Erzwegs erreicht.

Markierung: Rotstrich, Gelbstrich

Ausstattung und Merkmale
Kulturell interessant
Einkehrmöglichkeit
Unterkunftsmöglichkeit
Rundweg
Beschilderung
Prädikatsweg
Zielpunkt

Auerbach

Quelle:

eT4®

Organisation:

Landkreis Amberg-Sulzbach

Zuletzt geändert am 06.06.2018

ID: 2D5CB6408E62F5C41C587380527A15B2

Impressum

Datenschutzerklärung