2. Meisterkonzert 2018 - "Schlesische Philharmonie"

Konzerte/Musik

Die Schlesische Philharmonie wurde 1945 gegründet. Die Geschicke des Orchesters
wurden maßgeblich von dem künstlerischen Leiter Karol Stryja bestimmt, der von 1953
bis 1990 wirkte. Zahlreiche Tourneen führten das Orchester nach Österreich, Tschechien,
Irland, Frankreich, Deutschland, Schweden, Italien, Großbritannien, in die Schweiz,
nach Japan und Südkorea. Es war Gast großer internationaler Festivals: Swansea Festival,
La Chaise-Dieu, Prager Frühling, Arena die Verona, Warschauer Herbst und Wratislavia
Cantans in Breslau. Internationale Dirigenten und Solisten kamen nach Kattowitz, um
mit dem Orchester zu musizieren: Eugene Ormandy, George Szell, Leopold Stokowsky,
Zubin Metha, David Oistrach, Henryk Szeryng, Emil Gilels, Artur Rubinstein, Maurizio
Pollini und Krystian Zimmermann. Von 1990 bis 1998 war Jerzy Swoboda künstlerischer
Leiter. Auf ihn folgte der Dirigent Mirosław Jacek Błaszczyk, der im Jahr 2013 zum
Generaldirektor ernannt wurde. Das umfangreiche Repertoire enthält neben Werken der
klassischen Weltliteratur auch zahlreiche Werke zeitgenössischer Musik. Alle vier Jahre
richtet die Schlesische Philharmonie den „Grzegorz Fitelberg-Dirigentenwettbewerb“ aus
– einen international anerkannten Wettbewerb für Nachwuchsdirigenten.
 
Piotr Gajewski ist künstlerischer Direktor und Chefdirigent der
Nationalen Philharmonie des Music Centers in Stratmore, Maryland,
im Großraum der Metropole Washington D.C. Kürzlich wurde
er zum ständigen Gastdirigenten der Schlesischen Philharmonie
ernannt. Seit 2007 ist er Juror beim renommierten Grzegorz
Fitelberg International Wettbewerb für Dirigenten, der alle fünf
Jahre in Kattowitz ausgetragen wird. Piotr Gajewski emigrierte
1969 in die USA. Zu seinen Mentoren gehören Leonard Bernstein
(bei dem er am Tanglewood Music Centre studierte), Seiji Ozawa,
André Previn, Gunther Schuller uns Maurice Abravanel.
Er ist Träger des Ritterkreuzes der Republik Polen und Preisträger zahlreicher Wettbewerbe,
so z.B. des Leopold-Stokowski-Dirigierwettbewerbs in New York.
 
Xavier Larsson absolvierte sein Saxophonstudium in Barcelona mit Auszeichnung. Anschließend
ging er nach Deutschland und studierte an der Hochschule für Musik in Köln bei Prof. Daniel Gauthier. 2017 schloss er sein Studium ab und absolvierte als Mitglied des Saxophonquartetts „Fukio Ensemble“ den Masterstudiengang „Neue Musik“ bei Prof. David Smeyers.
Der junge Saxophonist ist Gewinner zahlreicher Wettbewerbe. Als Solist ist er mit mehreren Orchestern aufgetreten. Seine Engagements führten ihn nach Spanien, Portugal, Estland, Schweden, Frankreich, Deutschland, Österreich, England, Polen, Chile, Singapur und in die USA. Er war Stipendiat u.a. der Alexander von Humboldt-Stiftung (Berlin 2012) und der Märkischen Kulturstiftung (Lüdenscheid 2014). In Zusammenarbeit mit dem Label „Columna Musica“ und dem Wettbewerb „Jeunesses Musicales“ ist 2012 seine erste CD erschienen.

Preisinformationen

Eintritt: 22,00 €
Ermäßigt: 18,00 € (Kurkarteninhaber, Ehrenkarteninhaber, Schüler, Studenten)

Weitere Merkmale

Termine
Veranstaltungsort
Martin-Schmidt-Konzertsaal
Hannoversche Straße 14a
31848 Bad Münder am Deister
Deutschland
Veranstalter

Stiftung Martin und Ilse Schmidt
Hannoversche Str. 14a
31848 Bad Münder am Deister

Autor

Tourismuszentrale östliches Weserbergland
Hannoversche Straße 14a
31848 Bad Münder am Deister

Organisation

Tourismuszentrale östliches Weserbergland

Zurück

Quelle:

Tourismuszentrale östliches Weserbergland

eT4®

Organisation:

Tourismuszentrale östliches Weserbergland

Zuletzt geändert am 01.02.2018

ID: F94344A952B2667E9BB49B8AE5E906C4

Impressum